Inhalt

Die Region Oberfranken-West

Die Region Oberfranken-West liegt im Norden Bayerns und umfasst im Regierungsbezirk Oberfranken die kreisfreien Städte Bamberg und Coburg sowie die Landkreise Bamberg, Coburg, Forchheim, Kronach und Lichtenfels.

Auf einer Fläche von rund 3.680 km² leben 592.000 Einwohner (161 Einwohner/km²; Stand: 31.12.2013). Die Region gehört außerdem zur Europäischen Metropolregion Nürnberg.

Landschaftliche Vielfalt und kultureller Raum

Oberfranken-West gehört zu den interessantesten und vielfältigsten Regionen Bayerns. Wie kaum eine andere lebt sie vom Gegensatz einer bundesweit überdurchschnittlich hohen Industriedichte und einem hohen landschaftlichen Potenzial, geprägt von Frankenwald, Oberem Maintal und Coburger Land, Fränkischer Schweiz und Steigerwald.

Ihr historischer Reichtum und die kulturelle Vielfalt spiegeln sich wider in weit über ihre Grenzen hinaus bekannten Kulturgütern, wie der 1993 zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt von Bamberg, der Veste Coburg oder dem Kloster Banz und der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen im "Gottesgarten am Obermain".

Doch nicht nur im Blick auf ihre Vergangenheit, auch heute noch bietet die Region ihrer Bevölkerung und ihren Gästen eine Vielzahl an kulturellen Highlights und Freizeiteinrichtungen. Städte und Gemeinden mit häufig mittelalterlich geprägten Stadtbildern sind lebens- und liebenswerte Heimat.

Sehr gute Infrastruktur

Die Autobahnen A 3 Nürnberg-Würzburg, A 70 Bayreuth-Bamberg und A 73 Nürnberg-Erfurt, sowie die Bundesstraßen B 85 und B 173 bedienen den Straßenverkehr im überregionalen Netz und binden den Raum an die internationalen Wirtschaftszentren in Deutschland an.

In Nord-Süd-Richtung verläuft die Schienenverbindung Nürnberg - Berlin und bindet so die an ihr gelegenen Städte Forchheim, Bamberg, Lichtenfels und Kronach an das Hauptschienennetz an.

Eine weitere Hauptstrecke verläuft von Hof über Bamberg nach Schweinfurt und Würzburg. Mit der für das Jahr 2017 geplanten Inbetriebnahme der ICE-Strecke Nürnberg-Erfurt-Berlin wird die Region künftig an einer der wichtigsten Bahnverbindungen im deutschen und europäischen Schienennetz liegen.

Das Ziel muss sein, mit entsprechenden Systemhalten und einem darauf abgestimmten Schienenpersonennahverkehr von dieser Schienenverbindung zu profitieren!

Mit dem zur bayernhafen-Gruppe gehörenden Hafen Bamberg ist Oberfranken an die Nordseehäfen und die Donauhäfen in Südosteuropa angebunden.

Die Anbindung an den internationalen Luftverkehr erfolgt über den Flughafen Nürnberg.

Der notwendige flächendeckende Ausbau des Breitbandnetzes ist darüber hinaus ein wesentlicher Grundstein für eine zukunftsfähige Infrastruktur.

Vielseitige und innovative Unternehmensstruktur

Eine hohe Industriedichte mit einer überwiegend mittelständischen, vielfältigen und innovativen Unternehmensstruktur prägt die Wirtschaft dieses Raumes.

Unternehmen wie Bosch, Siemens oder Michelin haben wichtige Niederlassungen, andere, wie die Versicherungsgruppe HUK Coburg, die Firmen Baur (Versandhandel), Loewe (Kommunikations- und Multimedia-Technologie), Salzbrenner Stagetec Mediengroup (Audio-, Video- und Mediensysteme) haben ihren Stammsitz in der Region.

Die Landkreise Lichtenfels und Coburg sind außerdem Zentren der deutschen Möbel- und Spielwarenindustrie; der Landkreis Kronach ist ein Zentrum der Glas-, Porzellan- und Keramikindustrie.

Der IT- und Automotive-Bereich stellt mit Unternehmen wie Brose und zahlreichen klein- und mittelständischen Unternehmen einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor in der gesamten Region dar.

Die Zukunft gestalten

Gleichwohl steht Oberfranken-West vor großen Herausforderungen: Die demographische Entwicklung, die sich vor allem im Norden durch signifikante Bevölkerungsverluste bemerkbar macht und die allgemein sich abzeichnende Alterung der Bevölkerung führt zum Fachkräftemangel in der Wirtschaft.

Sie zwingt die Kommunen, die Versorgung ihrer Einwohner auch bei geringerer Auslastung der öffentlichen Einrichtungen und teilweise unter schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen aufrecht zu erhalten.

Mit der flächendeckenden Etablierung von Regionalmanagement-Initiativen, der Einrichtung von Netzwerken und Clustern auf unternehmerischer Ebene und dem Ausbau der Bildungseinrichtungen sowie der wohnortnahen Ausbildung (z. B. Universität Bamberg, Fachhochschule Coburg) versuchen jedoch zahlreiche Akteure, die Potenziale ihrer Heimat in Wert zu setzen.


Für Alle gilt der im Landkreis Kronach vom Regionalmarketing-Verein "Kronach Creativ" geprägte Slogan: "Miteinander – für uns selbst und die Region!".